Sei dir nicht zu schade, um Hilfe zu bitten!

Lange habe ich versucht, alleine meine innere Zufriedenheit zu finden. Ich war der Meinung, dass ich es alleine schaffen muss. Nur dann würde ich jemand sein. Ich glaubte, ich bin nur eine starke Persönlichkeit, wenn ich alles alleine schaffe. Ich hatte das Gefühl, schwächlich zu wirken, wenn ich um Hilfe bitte. Um Hilfe bitten schließlich nur Hilfsbedürftige – no na! 😉

 IMG_2894

Bitte bewusst um Hilfe, dann bist du stark!

Mir war damals nur nicht klar, dass Hilfsbedürftigkeit nichts Schlimmes ist und es auch eine bewusste Entscheidung ist, um Hilfe zu bitten. Und jemand, der sich bewusst für etwas entscheidet hat ja eine gewisse persönliche Stärke und möchte sich in einem bestimmten Bereich weiterentwickeln. Jemand, der sich bewusst entscheidet, dem ist klar, wo er gerade steht und wo er hin möchte. Ich musste das erst lernen. Dieses Lernen ging leider mit viel unnötiger Zeit und Energie einher, bis ich mir irgendwann einmal sagte:

„Da draußen gibt es Menschen, die haben all die Erfahrungen bereits gemacht und das erreicht, das ich erleben und erreichen möchte. Einer davon kann mir sicher erzählen und erklären, wie das geht.“

Also machte ich mich auf die Suche und fand schließlich meinen Coach. Er konnte mir aus eigener Erfahrung zeigen, wie man das findet, nach dem ich gesucht habe und das war in meinem Fall meine innere Zufriedenheit.

Um Hilfe zu bitten zeugt von Selbstbewusstsein und bringt dich echt weiter. Um Hilfe bitten zu können hat weder mit Schwäche noch mit Angst zu tun. Im Gegenteil, um Hilfe bitten Menschen, die stark sind. Wenn du also um Hilfe bittest, ist dir klar, dass du etwas alleine nicht schaffst. Du suchst dir also jemanden, der dir weiter hilft, sodass du einen weiteren Schritt in deiner Entwicklung tun kannst.

Warum du Gutes tust, wenn du um Hilfe bittest

Um Hilfe bitten erzeugt auch Vertrauen. Es ist auch so etwas, wie ein Lob oder Anerkennung für denjenigen, den du um Hilfe bittest. Jeder, der um Hilfe gebeten wird, fühlt sich auf irgendeine Art geehrt. Durch das Gesetzt des Spiegels hilft du demjenigen dann auch durch dein Um-Hilfe-Bitten ebenfalls weiter. Dadurch, dass sich eine Person mit dem Thema beschäftigt, die mit deiner Bitte um Hilfe zu tun hat, entwickelt sich diese Person ebenfalls weiter. In der Geschäftswelt würde man dazu „Win-Win-Situation“ sagen, weil beide Seiten davon profitieren. 🙂

Du hast einen Bauchladen voller Helfer um dich rum

Um Hilfe kannst du viele Menschen bitten. Das fängt zuhause bei den Eltern und Lebenspartnern an. Ja sogar deine Kinder können dir in vielen Bereichen weiterhelfen. Was meinst du, wie stolz ist ein Teenager ist, wenn er oder sie Mama oder Papa bei einem wichtigen Thema weiterhelfen konnte. 🙂

Natürlich sind auch Freunde und Bekannte eine gute Quelle, um Hilfe zu finden. Dann gibt es natürlich auch noch Menschen, die sich genau bei dem Thema auskennen, das du gerade lösen möchtest. Das können natürlich Professionisten sein, aber eben auch Menschen, die sich einfach intensiv mit demjenigen Thema beschäftigen, das du gerade bearbeiten willst (vielleicht so wie ich *augenzwinker* 😉 ).

Überlege dir, wer von den Menschen um dich rum dir helfen kann. Und natürlich ist heutzutage das Internet die Quelle, wenn du Hilfe suchst. Nochmal, um Hilfe bitten zeugt von einem starken Willen, sich weiter zu entwickeln!

Achtung Falle!

Zwei wichtige Dinge möchte ich dir noch mitgeben, wenn es um Hilfe bitten geht:

Wenn du um Hilfe bittest, bekommst du etwas von jemand anderen. Du bekommst eine neue Erkenntnis oder dir geht jemand zur Hand. Diese Hilfe empfängst du, weil ein anderer dir Zeit schenkt. Im Endeffekt ist es eine Form von Energie, die dir zu Teil wird. Um den Energiehaushalt nicht ins Ungleichgewicht zu bringen, darfst du auch bereit sein, für diese Zeit, die dir geschenkt wird, ebenfalls etwas in Form von Energie zurück zu geben. Sei es in Form von Geld, aber auch durch eine herzliche Umarmung, ein schönes Abendessen oder was auch immer es dir Wert ist, das du geben willst für das, was du bekommst. Familienmitglieder und Freunde freuen sich sicherlich über etwas Persönliches, wie eine Umarmung. Fremde Menschen sagen dir meistens sowieso von sich aus, was sie haben möchten. Meistens ist es in unserer Gesellschaft eben Geld, denn auch dieser Mensch muss schließlich seine Rechnungen bezahlen. Frage also vor allem fremde Menschen, was sie für ihre Hilfe haben wollen. Du kannst dann immer noch entscheiden, was es dir wert ist.

Wichtig ist, dass du bereit bist, auch zu geben. Dann stimmt auch die Energie wieder. 😉

Ein weiterer wichtige Punkt ist, dass du „richtig“ um Hilfe bittest. Damit meine ich nicht, wie du es formulierst, sondern um was es genau bei dem Hilfethema geht. Wenn es darum geht, dass du dir Hilfe suchen möchtest, sollte es etwas sein, das dich persönlich weiterbringt, es soll aber auch demjenigen nutzen, den du um Hilfe bittest. Was heißt das? Nun, ich meine damit, dass du nicht um Hilfe für Dinge suchst, die du einfach nicht tun willst, weil sie zum Beispiel anstrengend oder eklig sind. Wenn du also im Haushalt überfordert bist, dann kannst du natürlich um Hilfe bitten. Aber bitte zum Beispiel deinen Ehepartner nicht darum, die für dich unangenehmen Dinge zu erledigen, sondern bitte um Hilfe, wie du die Überforderung in den Griff bekommst. Verstehst du, was ich meine? Um Hilfe bitten heißt nicht, unangenehme Dinge von dir wegzuschieben, sondern dir Hilfe bei Themen zu holen, bei denen du nicht weiterkommst. Man kann es auch so beschreiben: Bitte dort um Hilfe, wo du es später, wenn dir die Hilfe zu Teil wurde, dann wieder selber und vor allem mit Freude machen kannst.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sich lohnt, Hilfe zu suchen, zu bitten und anzunehmen.

Im nächsten Beitrag, den ich schreiben werde, geht es darum, dass du ja niemanden helfen sollst! *hehe* 😉

LG

Unterschrift_Stefan

1 Kommentar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*