6 einfache Schritte für den Start in ein neues Leben

Es ist doch so, jeder von uns hat sein „Bingei“ zu tragen, wie wir hier in Salzburg sagen. Also jeder hat irgendein ein Thema (das Wort „Problem“ mag ich nicht verwenden, weil es eigentlich kein Problem ist, sondern eine Herausforderung, ein Zeichen, Hinweis usw.), dass er oder sie sein Leben lang oder seit ein paar Jahren mit sich mit trägt. Das kann eine chronische Krankheit, Einsamkeit, Geldnot oder was auch immer sein. Auf jeden Fall etwas, das das Leben negativ beeinflusst.

 

Wenn der Schmerz unerträglich wird

Wenn dieser Schmerz, der durch dieses Thema entsteht, größer und unerträglich wird, fangen manche an zu jammern, suchen Schuldige, nehmen Medikamente oder Drogen zu sich und versuchen sich zum Beispiel mit Fernsehen abzulenken. Andere wiederum machen sich auf den Weg und fangen an, dem Ganzen auf den Grund zu gehen, denn sie wollen das Thema lösen. Zu Zweiteren dürftest du gehören, denn du bist hier bei diesem Blogartikel gelandet. Und genau für dich schreibe ich generell diesen Blog und insbesondere diesen Artikel.

Dieser Artikel ist genau für dich

Ich schreibe heute diesen Artikel, weil ich selbst in folgender Situation war. Ich wollte endlich meinem Thema auf den Grund gehen, warum es vor allem in meinem beruflichen Bereich dauernd zu so schweren Rückschlägen gekommen war, dass ich schwer depressiv wurde und für ein paar Wochen nicht mehr arbeiten gehen konnte. Und das immer und immer wieder.

Ein bißchen viel für den Anfang

Ich fing also an, mich zu informieren. Ich las Blogs und Bücher zu diesem Thema und konnte so die ersten Erkenntnisse erlernen, was hinter meinem Thema stand. Doch das war alles immer gleich so viel auf einmal, was da so in den Büchern stand und ich war etwas überfordert. Ich wünschte mir damals, dass mir jemand sagen konnte, was so die ersten Schritte sind, die ich sofort umsetzen konnte. Einfach Schritte, die mich nicht stundenlanges Lesen, Meditieren oder Nachdenken kosteten. Ich wolle irgendwas, das ich sofort umsetzen konnte. Wenn es dir gerade auch so geht und du dich vor kurzem erst auf den Weg gemacht hast oder dich entschlossen hast „Ja, ich möchte mein Leben ändern und endlich zufrieden werden„, dann sind die folgenden 6 Schritte vielleicht genau das, was du jetzt brauchst.

 6 schritte_stefanpirnbacher

6 einfach Schritte für den Start in ein zufriedeneres Leben

Die folgenden 6 Schritte finde ich sind einfach umzusetzen und du kannst sie heute noch in dein Leben integrieren. Sie beinhalten Bereiche, die dir auf deinem Weg zu mehr Zufriedenheit immer und immer begegnen werden. So, dann lass uns loslegen.

Also, ab jetzt…

#1 finde ich meinen Lebenssinn

Ich finde, diese Entscheidung ist extrem wichtig auf deinem Weg in ein zufriedeneres Leben. Das ist wie die Entscheidung, ob du heute ein rotes oder grünes T-Shirt anziehst. Diese Entscheidung ist fixiert und du kannst endlich losmarschieren, denn mit diesem Satz hast du deine Richtung fürs erste grob festgelegt. Wie dein Lebenssinn aussieht oder wie genau du ihn rausfinden wirst, darüber brauchst du dir in diesem Moment jetzt noch keine Gedanken machen. Das wird dir später alles zufliegen. Wichtig ist, dass du für dich entscheidest, dass du ab jetzt etwas dafür tun willst, egal was. Vielleicht findest du deinen Lebenssinn ja mit mir, wer weiß. 🙂 Nimm mit mir Kontakt auf, wenn du Hilfe brauchst. Aber jetzt mache dich auf die Suche, wichtig ist, dass du jetzt losmarschierst.

#2 Übernehme ich Verantwortung für mein Tun

Dieser 2. Schritt folgt nahtlos dem ersten. Denn wenn du dich auf die Suche nach deinem Lebenssinn machst, dann hast du vielleicht zum ersten Mal in deinem Leben echte Verantwortung übernommen. Ab nun übernimmst du für alles, was in deinem Leben passiert, die volle Verantwortung. Für alles, egal was. Du bist verantwortlich für das, was passiert. Du suchst also keinen Schuldigen mehr. Denn wenn du einen Schuldigen suchst, dann gibst du jemand anderen erstens die Macht über dein Leben und dein Wohlbefinden und zweitens übergibst du auch die Verantwortung über dein Leben ab. So wirst du nie dein zufriedenes Leben finden, denn du weißt nie, was als nächstes passieren wird, wenn andere die Macht über dein Leben haben. Übernimm also ab sofort für alle Entscheidungen und Geschehnisse in deinem Leben die volle Verantwortung und du bist einem zufriedenerem Leben ein großes Stück näher. 🙂

#3 denke ich über mich selbst nach

Das, was die meisten Menschen tun, denen es nicht so gut geht, die krank oder unzufrieden sind, ist über andere zu urteilen, über andere zu lästern oder zu schimpfen. Damit wollen diese Menschen nur von sich und ihren Themen ablenken. Sie müssen andere Menschen schlechter machen, damit sie selber besser dastehen. Dabei ist dieser Vergleich völlig unwichtig. Jeder ist gleich wichtig auf dieser Welt, es gibt kein richtig und falsch. Jeder erschafft sich seine Welt selber und jede Welt ist richtig.
Fange also ab sofort an, deine eigene Welt selbst zu gestalten. Die Verantwortung für dein Tun hast du ja mit dem 2. Schritt bereits in dein Leben integriert. Jetzt kannst du diese Verantwortung in die Realität umsetzen und deine eigene Welt erschaffen. Denke ab sofort über dein Tun nach. Jede Aktion hat eine Reaktion deiner Umwelt. Denke also darüber nach, was du getan hast, wenn es eine entsprechende Reaktion von deiner Umwelt gegeben hat. Jede Situation, die dir widerfährt hat den Ursprung in deiner Denkweise. Du hast also dadurch eine immens große Macht und Möglichkeit, deine (Um)Welt selbst zu gestalten. Starte jetzt damit.

#4 esse ich nur mehr natürliche Lebensmittel

Dieser 4. Schritt ist etwas anders als die drei vorher. Bringt aber immens viel auf deinem Weg zur inneren Zufriedenheit. Unser Essen bestimmt zu einem sehr großen Anteil unser Wohlbefinden. Esse also nur mehr natürliches Essen, also keine künstlich hergestellten Nahrungsmittel (z.B. Gummibärchen), keine raffinierten Nahrungsmittel, wie Zucker oder Milch aus großen Molkereien. Esse so wenig Fleisch und Fisch wie möglich und wenn, dann nur vom örtlichen Bauern, bei dem du weißt, dass er die Tiere ohne Medikamente oder Kraftfutter füttert. Trinke wenn möglich nur mehr reines Quellwasser. In Österreich kannst du getrost überall das Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Wasser im Geschäft kaufen ist für mich sowieso das Unlogischte, was es gibt (solange wir von Österreich sprechen). Mehr zum Thema Ernährung kannst du Googeln. Ein Gutes Stichwort ist hierzu „Peace Food„. (Wenn du auf diesen Link klickst, kommst du zu Amazon und kannst dir die Beschreibung dieses Buches ansehen. Es entstehen dir keine Kosten, auch wenn du das Buch kaufen solltest, was ich sehr empfehle, wirst du keine Zusatzkosten zum normalen Preis haben. Ich bekomme von Amazon eine kleine Provision, mit der ich dieses Projekt mitfinanziere. Danke für deine Unterstützung.)
Aber allein, wenn du ab heute anfängst, Schwarzbrot statt Weißbrot zu essen, auf Fast Food verzichtest und stattdessen mal einen Apfel isst, tust du deinem Körper schon was extrem Gutes.

#5 helfe ich anderen zufrieden zu werden

Diesen Punkt finde ich auch wieder extrem wichtig. 🙂 Auch wenn du dich erst jetzt gerade auf den Weg machst, ein zufriedeneres Leben zu führen, gib sofort weiter, was du gelernt oder erfahren hast. Jemanden helfen ist eines der schönsten Gefühle, die es gibt. Du erhältst dafür Dankbarkeit. Dankbarkeit ist ein bei weitem schönerer Lohn für eine Tat oder Leistung als Geld. Jemand, dem du geholfen hast, wird dir immer dankbar sein. Fange also sofort damit an. Keine Angst, du musst jetzt nicht rausstürmen und den nächstbesten Menschen zwangsbeglücken. Aber wenn dich zum Beispiel morgen in der Arbeit jemand anstichelt, wieder über jemanden zu lästern, dann mache einfach nicht mit. Du kannst sagen „ich finde das nicht richtig“, musst aber nicht. Zumindest hast du mit deinem Schweigen geholfen, dass weniger schlechte Energie in deiner Arbeit verbreitet wird. Du wirst es spüren, vertraue mir. 🙂

Doch, eines fällt mir ein, was du sofort machen kannst. Du kannst jemanden den Link zu diesem Blog senden, der oder die sich vielleicht gerade selbst auf der Suche nach Zufriedenheit ist. Kopiere einfach oben den Link und füge ihn in eine Email ein. 🙂

#6 sehe ich Krankheiten als Wachstumschance

Jetzt schließt sich mit dem 6. Schritt der Kreis. Menschen, die jahrelang nichts mit ihrem Themen tun, sie nicht lösen, sondern dauernd runterschlucken oder einen Schuldigen für ihre schlechte Lebenssituation bei jemand anderen suchen, werden oft krank. Sie haben dann meistens chronische Krankheiten, wie Asthma, Diabetes usw.
Aber auch wir, die sich auf den Weg machen, um ein zufriedenes Leben zu spüren, werden ab und zu mal krank. Wir haben dann akute Krankheiten, wie Husten, Fieber usw. Nutze diese Krankheiten als Chance, zu wachsen und unterdrück sie nicht mit Medikamenten, solange sie nicht lebensbedrohlich werden oder dich im Alltag arg einschränken. Krankheiten sind ein Symbol, dass etwas im Leben unrund läuft oder aus dem Ruder geraten ist. Jede Krankheit steht als Symbol für einen bestimmten Themenbereich im Leben. Dazu empfehle ich das Buch von Dr. Rüdiger Dahlke „Krankheit als Symbol: Ein Handbuch der Psychosomatik. Symptome, Be-Deutung, Einlösung.„. (Wenn du auf diesen Link klickst, kommst du zu Amazon und kannst dir die Beschreibung dieses Buches ansehen. Es entstehen dir keine Kosten, auch wenn du das Buch kaufen solltest, was ich sehr empfehle, wirst du keine Zusatzkosten zum normalen Preis haben. Ich bekomme von Amazon eine kleine Provision, mit der ich dieses Projekt mitfinanziere. Danke für deine Unterstützung.)
Als ersten Schritt ist für dich aber wichtig, dass du erkennst, dass Krankheiten nichts sind, um einen hohen Medikamtenkonsum aufrecht zu erhalten, 😉 sondern Entwicklungsmöglichkeiten für dein Bewusstsein. Eines möchte ich aber auch betonen: Wenn du ein wirklich zufriedenes Leben führen möchtest, wird du dich in das Thema „Krankheiten“ in Zukunft mehr hineinlesen müssen. Dabei helfe ich dir aber auch.

ab_jetzt2_stefanpirnbacherEin Geschenk zum Schluss

Das waren sie, die 6 Schritte für den Start in ein zufriedeneres Leben. Zum Schluss habe ich jetzt noch ein tolles Geschenk für dich, dass es dir leichter machen soll, dass du diese 6 Schritte nicht vergisst. Trage dich gleich unten mit deiner Emailadresse in meine Emailliste ein und lade dir das Poster „Ab jetzt…“ kostenlos runter. Drucke es aus und hänge es irgendwo gut sichtbar auf. Am besten an einem Ort, an dem du öfters am Tag vorbei kommst und dich sogar länger aufhältst.

Trage hier jetzt deine Email ein und fordere das Poster gratis an:

Ich freue mich, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt, wie dir diese 6 Schritte gefallen. 🙂

Außerdem freue ich mich sehr, wenn du mir auf Facebook folgst. Hier gehts zu meiner Facebook-Seite.

So, und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Aufhängen des Posters und die Umsetzung der 6 ersten Schritte in dein zufriedenes Leben – endlich! 🙂

LG

Unterschrift_Stefan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*